Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung und Einwilligung zur Datennutzung für Veranstaltungen des JCNetwork e. V.

 

Präambel

Der Schutz und die gesetzeskonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten ist für das Junior Consultant Network (JCNetwork) e. V. ein wichtiges Anliegen.

Für die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen ist es notwendig, dass bestimmte personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt werden.

Mit der Zustimmung zu der nachfolgenden Datenschutzerklärung willigen Sie gegenüber dem JCNetwork e. V. in die Erhebung, Verarbeitung, und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß der nachfolgenden Bestimmungen unter Beachtung der geltenden Datenschutzgesetze ein.

JCEvents wird als Anmeldeplattform für alle Veranstaltungen des JCNetwork e. V. genutzt, eingegebene Daten werden entsprechend, sofern durch den Nutzer nicht anders gewünscht, für künftige Veranstaltungen gespeichert.

Eine weitere Verwendung der personenbezogenen Daten wird ausgeschlossen, sofern die Verarbeitung und Nutzung der Daten nicht mehr zur Erreichung der Vereinszwecke des JCNetwork e.V. benötigt werden.

 

1        Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten ist

Junior Consultant Network (JCNetwork) e. V. (im Folgenden: JCNetwork)

Waldhornstraße 27

76131 Karlsruhe

Tel.: +49 700 526 389 675

Internet: www.jcnetwork.de

E-Mail: kontakt@jcnetwork.de

 

2        Datenschutzbeauftragte

 

Stefanie Fischer

E-Mail: stefanie.fischer@jcnetwork.de

sowie datenschutz@jcnetwork.de

 

3        Begriffsdefinitionen

  1. „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.
  2. „Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;
  3. „Betroffene Person“ ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.
  4. „Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken;
  5. „Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.
  6. „Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen;
  7. „Verantwortlicher“ die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden;
  8. „Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.
  9. „Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher“ ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.
  10. „Einwilligung“ ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

4        Gegenstand bzw. allgemeine Grundsätze der Datenerhebung

  1. Mitgliederförderung ist eines der wichtigsten Themen im JCNetwork. Um den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung der studentischen Berater zu fördern, richtet das JCNetwork für seine Junior Consultants und Alumni (im Folgenden: Teilnehmer) verschiedene Veranstaltungen aus. Dazu zählen insbesondere die JCNetwork Days, die Executive Days sowie die JCNetwork Development Days.
  2. Für die Organisation der Veranstaltungen stellt das JCNetwork eine Veranstaltungshomepage, days.jcnetwork.de, zur Verfügung. Der Zugang zu dieser Homepage ist durch ein individuelles Passwort möglich.
  3. Über diese Veranstaltungshomepage besteht für den Teilnehmer die Möglichkeit, sich für die Veranstaltung des JCNetwork anzumelden.
  4. Außerdem können sich die Teilnehmer über diese Veranstaltungshomepage für die Teilnahme an externen Workshops bewerben und interne Workshops sowie sonstige Programmpunkte auswählen.
  5. Des Weiteren werden weitere Informationen über die Veranstaltung, wie insbesondere der Ablaufplan, angebotene Workshops, Unterkünfte und Anreiseinformationen, bereitgestellt.
  6. Die Nutzung der Veranstaltungshomepage erfolgt unter einem vorgegebenen Benutzernamen und Passwort. Eine Nutzung der Anmeldehomepage unter einem Pseudonym ist nicht möglich.
  7. Das JCNetwork gewährleistet nicht, dass die Veranstaltungshomepage jederzeit verfügbar ist.
  8. Die Anmeldung zu der Veranstaltung ist nur innerhalb einer bestimmten Frist möglich. Nach Ablauf dieser Frist kann eine Teilnahme nicht gewährleistet werden.
  9. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bei Überschreitung dieser Kapazität kann eine Teilnahme nicht gewährleistet werden.
  10. Das JCNetwork behält sich vor, einzelne Junior Consultants sowie Alumni von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Die betroffenen Junior Consultants und Alumni werden hierrüber informiert.

5        Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten

  1. Personenbezogene Daten die durch das JCNetwork erhoben werden, sind insbesondere Vorname, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Handynummer, Besonderheiten beim Essen, Studienfachbereich, Studienabschnitt, Semester, Anzahl Teilnahmen JCNetwork Days, Verein, Position im Verein, Geburtsdatum sowie übrige Daten, die der Teilnehmer dem JCNetwork mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung mitteilt.
  2. Daten, die beim Besuch der Seite jcevents.de erhoben werden, aber nicht direkt mit der Person in Verbindung gebracht werden können, sind keine personenbezogenen Daten.

6        Zwecke der Datenverarbeitung

  1. Das JCNetwork erhebt, speichert und verarbeitet diese personenbezogenen Daten für die Organisation der jeweiligen Veranstaltung. Die erhobenen Daten werden dabei insbesondere für die Workshopplanung, die Planung der Unterkünfte, die Erstellung von Namensschildern und die Generierung von Teilnehmerlisten genutzt.

7        Rechtsgrundlage der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist das Vorliegen einer Einwilligung in diese durch den Teilnehmer nach Art. 6 Abs. 1 lit a) i. V. m. Art. 7 f. DSGVO.

8        Zulassung zur Nutzung der Veranstaltungshomepage

  1. Das JCNetwork entscheidet nach freiem Ermessen, welche Junior Consultants sowie Alumni die Veranstaltungshomepage nutzen dürfen. Es behält sich das Recht vor, einzelne Teilnehmer von der Nutzung auszuschließen.
  2. Ein Anspruch auf Zugang zu der Veranstaltungshomepage besteht nicht.

9        Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte

Die gewonnenen personenbezogenen Daten werden an Dritte nur weitergegeben oder anderweitig übermittelt, wenn dies zur Erfüllung des Vereinszweckes notwendig ist oder der Teilnehmer zuvor in die Datenweitergabe eingewilligt hat. Weitergegebene Daten dürfen von den Empfängern nur zur Erfüllung gesetzlicher oder vertraglicher Verpflichtungen gegenüber dem JCNetwork bzw. gegenüber dem organisierenden Mitgliedsverein verwendet werden.

9.1       Mitgliedsvereine des JCNetwork

  1. Für die Organisation der Veranstaltung ist es notwendig, dass bestimmte personenbezogene Daten zwischen dem JCNetwork und den Mitgliedsvereinen übermittelt werden. Dazu zählt insbesondere die Übersendung von Teilnehmerlisten der Veranstaltungen.
  2. Personenbezogene Daten, die dabei übermittelt werden, sind insbesondere der Name, Vorname, angemeldete Workshops, der Mitgliedsstatus, die gewählte Buchungsoption und die Position im Verein.
  3. Mit der Anmeldung zu der Veranstaltung gestattet der Teilnehmer die Übermittlung der personenbezogenen Daten in den oben genannten Fällen zwischen dem JCNetwork und dem jeweiligen Mitgliedsverein.
  4. Mit der Anmeldung zu der Veranstaltung gestattet der Teilnehmer zudem, dass sein Name anderen Mitgliedern aus seinem Mitgliedsverein angezeigt woird.

9.2       Organisierende Mitgliedsverein

Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung des JCNetwork willigt der Teilnehmer ein, dass seine personenbezogenen Daten sowie alle weiteren Daten, die er innerhalb des Anmeldeformulars angegeben hat, an den organisierenden Mitgliedsverein übermittelt werden dürfen.

9.3       Workshopreferenten

Mit der Anmeldung zu einem Workshop willigt der Teilnehmer ein, dass sein Name, Mitgliedsverein und E-Mail-Adresse an den jeweiligen Workshopreferenten übermittelt werden.

9.4       Bewerbungen auf externe Workshops

  1. Mit dem Ausfüllen des Bewerbungsformulars und der Bewerbung auf einen externen Workshop im Rahmen der Anmeldung zu Veranstaltungen des JCNetwork willigt der Teilnehmer ein, dass dieses Bewerbungsformular an das jeweilige Unternehmen gesendet wird. Dem Teilnehmer ist bewusst, dass Unternehmen, auf deren Workshops er sich beworben hat, zugesandte Informationen auch nach der Veranstaltung zu Zwecken des Recruitings verwenden.
  2. Gegenüber unseren Partnern sind wir verpflichtet, eine hohe Qualität der eingehenden Bewerbungen zu gewährleisten. Um dies zu ermöglichen, ist eine Kontrolle der Bewerbungen auf Vollständigkeit und Form durch das Team des Vorstandes für Eventmanagement sowie des Projektteams notwendig.
  3. Mit dem Ausfüllen des Bewerbungsformulars willigt der Teilnehmer ein, dass eine solche Kontrolle durchgeführt werden darf. Eine Verweigerung dieser Einwilligung hat zur Folge, dass eine Teilnahme an einem externen Workshop mit Teilnehmerauswahl nicht möglich ist.
  4. Das JCNetwork behält sich vor, nicht-ordnungsgemäß ausgefüllte Bewerbungen nicht an das jeweilige Unternehmen weiterzuleiten. Betroffene Teilnehmer werden hierrüber informiert.

9.5       Anmeldung zu internen Workshops

  1. Personenbezogene Daten, die bei der Anmeldung zu einem internen Workshop erhoben werden, sind insbesondere der Name, Vorname, der Mitgliedsverein und die E-Mail-Adresse.
  2. Mit der Anmeldung zu einem internen Workshop stimmt der Teilnehmer zu, dass seine Daten für die Planung des Workshops verwendet werden dürfen.

9.6       Unterkünfte

Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung des JCNetwork willigt der Teilnehmer ein, dass seine personenbezogenen Daten, insbesondere Name und Vorname, an die jeweilige Unterkunft übermittelt werden.

9.7       Sonstige Weitergaben

Eine sonstige Weitergabe, ein Verkauf oder sonstige Übermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht. Dies gilt nicht, wenn der Teilnehmer in die Weitergabe eingewilligt hat.

 

10     Sonstige Informationen zur Veranstaltung

  1. Das JCNetwork nutzt außerdem die gewonnenen Daten, um den Teilnehmern sonstige Informationen über die Veranstaltung per E-Mail zu kommen zu lassen. Dazu zählen insbesondere Informationen zum Ablauf und zur Anreise, zum Anmeldestatus und zur Workshopteilnahme.
  2. Durch die Einwilligung in die Datenschutzerklärung stimmt der Teilnehmer zu, dass das JCNetwork die Daten für diese Informationszwecke nutzen darf.

11     Recht auf Auskunft

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, jederzeit unentgeltlich Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Das Recht auf Auskunft umfasst dabei folgende Informationen:
  2. die Verarbeitungszwecke
  3. die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  4. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
  5. falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  6. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
  7. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
  8. wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
  9. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person
  10. Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
  11. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@jcnetwork.de.

 

12     Recht auf Berichtigung

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, die unverzügliche Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn diese unrichtig sind.
  2. Ferner steht Ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung Ihre unvollständigen personenbezogenen Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.
  3. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@jcnetwork.de.

13     Recht auf Löschung

  1. Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt, sofern gesetzliche Aufbewahrungspflichten dieser nicht entgegenstehen, wenn die Daten zur Erfüllung des mit der Speicherung erfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder wenn deren Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.
  2. Aufgrund steuer- und handelsrechtliche Vorschriften sind die personenbezogenen Daten 10 Jahre aufzubewahren. Eine Löschung erfolgt nach Ablauf dieser gesetzlichen Aufbewahrungspflicht.
  3. Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt, wenn der Teilnehmer seine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen hat, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten dieser entgegenstehen.
  4. Eine Löschung der personenbezogenen Daten erfolgt, wenn die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden oder eine Rechtspflicht zum Löschen nach EU- oder nationalem Recht besteht.

 

14     Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, vom JCNetwork die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
  2. Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem JCNetwork ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  3. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  4. Das JCNetwork benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  5. Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des JCNetwork gegenüber denen von Ihnen überwiegen.
  6. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@jcnetwork.de.

 

15     Recht auf Datenübertragbarkeit

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche Sie dem JCNetwork bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten.
  2. Sie haben außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch das JCNetwork, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem JCNetwork übertragen wurde.
  3. Ferner haben Sie bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt vom JCNetwork an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.
  4. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@jcnetwork.de.

16     Recht auf Widerspruch

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
  2. Das JCNetwork verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, es kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten von Ihnen überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  3. Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  4. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
  5. Weiterhin haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
  6. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts wenden Sie sich bitte per E-Mail an datenschutz@jcnetwork.de.

 

17     Automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie das Recht haben, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.
  2. Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling erfolgt nicht.

 

18     Recht auf Widerruf der Einwilligung

  1. Wir weisen darauf hin, dass Sie die erteile Einwilligung jederzeit widerrufen können. Richten Sie Ihren Widerruf bitte an folgende E-Mail-Adresse zu richten: datenschutz@jcnetwork.de.
  2. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
  3. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf Ihrer Zustimmung zu dieser Datenschutzerklärung dazu führt, dass Sie die Dienste des JCNetwork nicht mehr oder nur im eingeschränkten Umfang nutzen können. Dienste, die Sie zum Zeitpunkt Ihres Widerrufs nutzen, stehen dann nicht mehr zur Verfügung. Bitte sichern Sie persönliche Daten im Vorfeld, soweit Sie hierzu berechtigt sind.

19     Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Wir weisen darauf hin, dass Sie sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren können, wenn Sie der Ansicht sind, bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer persönlichen Daten in Ihren Rechten verletzt worden zu sein.

Zuständige Aufsichtsbehörde:

Thüringer Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Postfach 900455, 99107 Erfurt (oder: Häßlerstraße 8, 99096 Erfurt), Tel.: + 49 361/377 190 0, E-Mail: poststelle@datenschutz.thueringen.de, Homepage: http://www.tlfdi.de/tlfdi/.

20     Cookies

  1. Das JCNetwork weist darauf hin, dass Cookies verwendet (Session-Cookies und temporäre/ permanente Cookies) werden. Die Nutzung der Seiten von jcevents.de ist auch ohne Cookies möglich.
  2. „Cookies“ sind kleine Dateien, die es möglich machen, auf dem Endgerät des Nutzers spezifische, auf den Nutzer bezogene Informationen zu speichern, während dieser die Seiten von www.jcevents.de nutzt. Cookies ermöglichen es, insbesondere Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten von www.jcevents.de zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch die Sicherheit der Seiten von www.jcevents.de zu erhöhen und benutzerfreundlich zu gestalten.
  3. Mit der Einwilligung in diese Datenschutzerklärung stimmt der Teilnehmer zu, dass Cookies eingesetzt werden und damit nicht personenbezogene Nutzungsdaten erhoben, gespeichert und genutzt werden. Name, IP-Adresse oder ähnliche Daten, die eine direkte Zuordnung des Cookies zum Teilnehmer ermöglichen würden, werden zu keiner Zeit abgefragt.
  4. Außerdem willigt der Teilnehmer ein, dass diese Daten in Cookies über das Ende einer Browser-Sitzung gespeichert und bei einem erneuten Seitenbesuch wieder aufgerufen werden können.
  5. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden, indem der Teilnehmer seinen Internetbrowser so einstellt, dass er die Annahme von Cookies verweigert. Auch das Setzen von Cookies von Drittanbietern kann unterbunden werden, indem der Teilnehmer in seinem Internetbrowser das Akzeptieren von Cookies von Drittanbietern deaktiviert.

21     Log-Dateien

  1. Beim Zugriff auf Seiten von jcevents.de werden Zugriffsdaten in sogenannten Server-Logfiles gespeichert. Diese Datensätze enthalten Datum und Uhrzeit des Abrufs, Name der aufgerufenen Seite, IP-Adresse, Referrer-URL, die übertragene Datenmenge sowie Produkt- und Versions-Informationen des verwendeten Browsers. Bei einer Anonymisierung werden die IP-Adressen derart verändert, dass die Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse nicht mehr oder nur mit einem unverhältnismäßig großem Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugeordnet werden können. IPAdressen werden – vorbehaltlich etwaiger Aufbewahrungspflichten – nach der Nutzung anonymisiert bzw. gelöscht.
  2. Durch die Nutzung der Webseiten von jcevents.de erklärt sich der Teilnehmer mit dieser Form der Datenverarbeitung einverstanden.

22     Sichere Datenübertragung

Die persönlichen Daten werden durch www.jcevents.de nur verschlüsselt übertragen. Dafür wird das Codierungssysteme SSL (Secure Locket Layer) verwendet. Außerdem ist das JCNetwork bemüht, seine Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen, bestmöglich zu schützen.

23     Änderungen dieser Datenschutzerklärung

  1. Das JCNetwork behält sich vor, diese Datenschutzerklärung für die Zukunft zu ändern, insbesondere wenn das JCNetwork neue oder geänderte Dienste zur Verfügung stellt oder Gesetzesänderungen eine Änderung dieser Datenschutzerklärung bedingen.
  2. Das JCNetwork wird die Teilnehmer über die Änderung dieser Datenschutzerklärung per E-Mail mindestens sieben Tage vor Inkrafttreten der Änderung informieren. Diese Information über die Änderung der Datenschutzerklärung wird an die zuletzt bekannte E-Mail-Adresse der Teilnehmer gesendet.

Stand: Februar 2018