Slots Slot 3

Souveräner Auftritt trotz Informationsfülle

Daten effektiv visualisieren, richtige Charts auswählen, prägnante Quicksummary unter Zeitdruck


Internationale Netzwerke

Gemeinsam mit der General Secretary von Junior Enterprises Europe (Frederike Kopp), dem International Manager des JCNetwork (Christoph Ernst) und dem International Manager des BDSU (Christopher Beerling), tauscht ihr euch zu den internationalen Netzwerken aus, von denen auch das JCNetwork ein Teil ist. Ihr erhaltet Einblicke in unsere internationale Gemeinschaft, und erfahrt mehr über die Vorteile und Challenges die es auf internationaler Ebene gibt. Euer neues Wissen könnt ihr abschließend direkt in einer eventbasierten Case anwenden. Es handelt sich dabei um eine einzigartige Gelegenheit, die ihr nicht verpassen solltet.


Entscheidungskriterien von Business Angeln – wie Gründer sich auf Investoren vorbereiten

In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Entscheidungsprozess und die relevanten Faktoren in jeder Phase kennen, einschließlich Entscheidungsheuristiken und Ausschlusskriterien. Wir vertiefen unsere Einblicke in die Gründerperspektive, analysieren wichtige Faktoren und erarbeiten Visionen sowie Geschäftsmodelle. Schließlich werden wir uns in die Gründer hineinversetzen, um entscheidende Faktoren an den jeweiligen Stellen zu erkennen. Zusätzlich decken wir verschiedene Mittel auf, damit Gründer als geeignet wahrgenommen werden. Ein interaktiver Workshop, der Dein Verständnis für den Entscheidungsprozess von Investoren erweitern wird und Dir spannenden Input aus der Gründerberatung gibt.


POL – Management (Lean-,Organisation- & Projektmanagement)

„Basics zu Lean Management & Projektmanagement.
Was ist es, was ist wichtig, welche Begriffe werden benutzt, wie funktioniert das?

Organisationsmanagement bzw. Organisationskultur.
Wie kann man diese Optimieren und mit einer Mission, Vision bzw. Einem Ziel verbinden, um einen echten Teamgeißt zu erschaffen.

Immer mit Praxisbeispielen.“


MS. Excel

„Ziel des Workshops war es, den Teilnehmenden eine Einführung in Excel und deren meist-genutzten Funktionen zu geben.
Dies sollte mithilfe von verständlichen und wirtschaftsnahen Beispielen erfolgen. Dazu gehört die Navigation innerhalb von Excel, ein Verständnis von den verschiedenen Funktionen, die Excel bietet und ebenso die Anwendung von hilfreichen Shortcuts. Sie lernen die Excel-Hilfe kennen und können diese nutzen. Außerdem ging es um vielfältige Formeln. Zuletzt wurden Pivot-Tabellen durchgesprochen, um große Datensätze effizient auszuwerten.
Gliederung:
1. Einführung
2. Basics & Shortcuts, in Excel navigieren
3. Fehler, Formeln
4. Pivot-Tabellen
5. Abschluss“


Telefonakquise

„Im Workshop „“Telefonakquise““ werden die Teilnehmer eine Einführung über den Vertrieb via Telefon erhalten. Wir werden zuerst eine kurze Einordnung in den gesamten Vertriebsprozess vornehmen, bevor wir auf spezielle Techniken für den operativen Telefonvertrieb eingehen werden.
Zudem wird es auch praktische Übungen geben, in denen das vermittelte Wissen angewandt werden kann.“


1×1 der Nachaltigkeitsberatung

„Theorie zu CO₂-Bilanzierung und Nachhaltigkeitsstrategie –> 3 Scopes nach GHG-Protocol, neue Gesetze (CSRD etc.), aktuelle Relevanz, 17 SDGs
Nachhaltigkeits-Buzzword-Bingo
Nachhaltigkeitsstrategien anhand von Unternehmensbeispiel erarbeiten“